Tourziele des Freundschaftzuges 2018

 

Um das große weite Russland ganz zu bereisen und zu erkunden, bräuchte man natürlich mehr Zeit als nur zwölf Tage. Aus diesem Grund werden von uns zwar mehrere Städte zur Anreise angeboten, jedoch muss man sich im Vornherein für eine dieser entscheiden. So kann man auch in zwölf Tagen die Gastfreundschaft der Menschen dieser Stadt kennen und lieben lernen, sowie Freundschaften schließen. Ein kleines Highlight dieses Jahr ist die in Russland stattfindende Fußball-Weltmeisterschaft. Also ob Groß oder Klein, Jung oder Alt, Friedensfahrer, Russland-Interessierter oder Fußballfan. Alle sind willkommen. Wir freuen uns mit Euch diese Reise zu erleben und euch Russland und seine Menschen vorzustellen.

Im Folgenden sind einige Städte Russlands mit kurzer Beschreibung aufgelistet. Einige davon werden dieses Jahr zusammen angereist.

Sergijev Possad

Sergijev Possad ist eine Großstadt in Russland, die zum sogenannten Goldenen Ring gehört. Die nur rund 70 km nordöstlich von Moskau gelegene Stadt, mit ca. 112.000 Einwohnern gehört zur Oblast Moskau. Hauptsächlich bekannt ist die Stadt für das dort stehende Dreifaltigkeitskloster, welches zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Die historische Stadt ist ein sehr beliebtes Touristenziel.

Jaroslawl

Ein weiteres beliebtes Touristenziel ist die 1000 Jahre alte Stadt Jaroslawl. Sie gehört zu den ältesten Städten in Zentralrussland und verzeichnet heute rund 600.000 Einwohner. Ca. 280 km nordöstlich von der Hauptstadt Moskau gelegen, gehört sie ebenfalls dem Goldenen Ring historischer Städte in Russland an. Die älteste und bekannteste Sehenswürdigkeit von Jaroslawl ist das Erlöser-Verklärungs-Kloster, welches bereits im 12. Jahrhundert erbaut wurde.

Kostroma

Die Hauptstadt der Oblast Kostroma misst rund 270.000 Einwohner und liegt ca. 300 km nordöstlich von Moskau. Kostroma gehört zu den ältesten Städten und somit zum Goldenen Ring Russlands. Sehenswert ist die gesamte Altstadt. Hier befinden sich historische Bauten aus dem 18. Und 19. Jahrhundert. Prachtvoll anzusehen ist vor allem auch der Sussanin-Platz, der nach dem Nationalhelden Iwan Sussanin benannt wurde.

Petrosawodsk

Die Hauptstadt der Republik Karelien in Russland liegt am Onegasee, etwa 400 km nordöstlich von St. Petersburg. In Petrosawodsk leben ca. 262.000 Menschen. Eine Empfehlung wert sind die zahlreichen Museen und Theater der Stadt. Ein Besuch dieser bietet viel Kultur und Wissenswertes über die Stadt selbst.

Twer

Zu den ältesten Städten Russlands gehört auch Twer. Hier leben etwa 400.000 Menschen. Die Stadt ist die Hauptstadt der Oblast Twer und liegt 170 km nordöstlich von Moskau. Twer zählt zu den größten Industrie- und Kulturzentren. Kulturell bietet die Stadt mehrere Theater, eine Philharmonie, Museen und historische Denkmäler, wie z. B. die Kirche der Weißen Dreifaltigkeit.

Pensa

Die Stadt misst rund eine halbe Million Einwohner und liegt ca. 550 km südöstlich von Moskau. Die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt ist das Planetarium von Pensa, welches bereits seit den 1954er Jahren dort existiert. Außerdem ist Pensa mit insgesamt fünf Bahnhöfenein ein  bedeutender Eisenbahn-knotenpunkt.

Krasnodar

Eine weitere Großstadt Russlands ist Krasnodar, mit ca. 830.000 Einwohnern. Die Stadt ist reich an Theatern, Museen und Universitäten. Die gleichnamige Stadt ist die Hauptstadt der Region Krasnodar in Südrussland. Die Region Krasnodar grenzt an zwei Meere. Die Stadt ist ein wichtiges Handelszentrum in Südrussland. Gegründet bereits von Katharina der Großen, finden sich heute in der bezaubernden Stadt viele Cafés, Bars und Restaurants, die dazu einladen zu entspannen und zu dinieren.

Simferopol

Mit rund 338.000 Einwohnern ist Simferopol eine Kreisfreie Stadt der Autonomen Republik Krim. Mit vielen Grünanlagen und Parks bietet die Stadt schöne Erholungsmöglichkeiten. Aber auch hier gibt es viele Museen, Theater, Architekturdenkmäler und Parks, die sehr viel über die Geschichte und Kultur der Region erzählen. Und was wäre denn eine slawische Stadt ohne Kirchen und Kathedralen? Diese sind natürlich auch hier zu bestaunen, z. B. die Kebir-Jami Moschee. Auch für geschichtsbegeisterte bietet die Stadt etwas, z. B. die Ruinen der antiken Stadt „Neapel-skythischen“.

Grosny

Grosny ist mit rund 272.000 die Hauptstadt der autonomen Republik Tschetschenien. Sie liegt im Kaukasus-Gebirge und ist sowohl kulturell als auch wirtschaftlich gesehen das Zentrum dieser Republik. Hier zu bestaunen ist die größte Moschee Russlands, welche erst 2008 erbaut und eingeweiht wurde. Beachtlich sind auch die hohen Prachtbauten der Innenstadt, die fast schon an Dubai erinnern.

Wologda

Auch diese Stadt bietet ca. 302.000 Einwohner. Sie liegt nur rund 500 km nordöstlich von der Hauptstadt Russlands, Moskau entfernt. Auch diese Stadt ist historisch und kirchlich geprägt. Zu den bekanntesten Bauwerken der Stadt gehören der Wologdaer Kreml, die Sophienkathedrale und der Glockenturm der Sophienkathedrale. Erwähnenswert ist auch das Museum „Die Welt vergessener Dinge“, in dem man, wie der Name bereits sagt, geschichtliches nah erleben kann.

Ufa

Ufa – die Hauptstadt der Republik Baschkortostan (Baschkirien) in der russischen Region, im Südural. Die Stadt befindet sich auf einem Berg, umflossen von drei Flüssen, grün und sehr gastfreundlich und misst rund 1,06 Millionen Einwohner.

Werde Teil unserer Entdeckungstour 2018!